Schwere Unwetter fordern Einsatzkräfte!

Donnerstag, 14. Juni 2018
Am Abend des 12. und 13. Juni kam es jeweils zu schweren Unwettern im Raum Graz. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Graz waren mit mehreren Fahrzeugen mehr als 24 Stunden im Einsatz.

Ursprünglich war für den 12. Juni eine Sandsackaktion zur Vorbereitung auf kommende Unwetter geplant. Da sich ein aufziehende Unwetter aber schon kurz vor Beginn der Sandsackaktion bemerkbar machte, verlegten alle anwesenden Mitglieder zur Wache Kroisbach und stellten hier die Einsatzbereitschaft her. Schon wenige Minuten später wurden das Tanklöschfahrzeug (TLF) und das Kleinrüstfahrzeug (KRF) zu den ersten Einsätzen alarmiert. Nach der Einberufung weiterer Kameradinnen und Kameraden konnten auch die beiden Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) bei den Einsätzen zur Beseitigung der Sturmschäden teilnehmen. Bis um etwa 2 Uhr am frühen Morgen des 13. Juni konnten so von der Freiwilligen Feuerwehr Graz etwa 40 Einsätze in Graz erledigt werden. Nach einer kurzen Ruhepause waren auch am Vormittag und Nachtmittag des 13. Juni zwei Fahrzeuge im Einsatz und unterstützten die Berufsfeuerwehr bei der Beseitigung der Sturmschäden vom Vortag.

Als die Anzahl der offenen Einsätze langsam zurückging, kündigte sich schon das nächste Unwetter mit Starkregen für den Raum Graz an und sorgte im weiteren Verlauf wieder für zahlreiche überflutete Straßen und überschwemmte Keller in Graz. Die Fahrzeuge der FF Graz waren daher zusätzlich bis etwa 22 Uhr am 13. Juni mit der Beseitigung der Schäden durch das zweite Unwetter beschäftigt.

Einsatz- / Übungsdaten

  • Bezirk Alle Bezirke
  • Fahrzeuge KRF - B, MTFA - 1, MTFA - 2, Anhänger, TLF - A 2000
  • Anzahl der Kräfte - FF Graz 20 Frau / Mann
Zurück