Unwettereinsätze in Graz

Technischer Einsatz: Dienstag, 17. April 2018
Am Montag, dem 16. April zog um 18h eine schwere Unwetterfront von Westen über Graz. Die Dienstmannschaft von TLF und KRF wurde um nur wenige Minuten nach 18h von der Brandmeldezentrale der Berufsfeuerwehr zu Pumpeinsätzen im Bereich Eggenberg/Wetzelsdorf alarmiert. Schon auf der Anfahrt zu den Einsatzorten wurde das Ausmaß der Überflutungen ersichtlich und allen war bewusst, dass es wohl eine lange Nacht werden würde.

Vom Kommando der FF Graz wurden um 18:40h weiter Kräfte der FF Graz nachalarmiert, um zwei weitere Fahrzeuge unserer Feuerwehr besetzen zu können. Im Laufe des Abends wurden knapp dreißig Einsatzadressen angefahren. Einige waren nach wenigen Minuten abgearbeitet, bei einigen musste mit mehreren Tauchpumpen ganze Kellergeschoße leergepumpt werden. Doch nicht nur Pumparbeiten zählten zum Aufgabenspektrum der FF Graz während dieses Unwettereinsatzes. Durch Stromausfälle kam es auch zu mehreren steckengebliebenen Liften. So wurden von der Mannschaft des KRF an zwei Adressen im Stadtgebiet mehrere Personen aus stehengebliebenen Liften befreit. Zu den größeren Einsätzen zählten die überfluteten Kellergeschoße einer Schule am Grieskai, ca. einen Meter tief überflutete Keller einer Wohnhausanlage in der Herrgottwiesgasse und im Bezirk Gries sowie zahlreiche Wassereinbrüche.
Die FF Graz war mit knapp 20 Feuerwehrfrauen und Männern von 18h bis 24h und mit knapp zehn Einsätzkräften bis in die Morgenstunden im Einsatz.

Einsatz- / Übungsdaten

  • Bezirk Alle Bezirke
  • Fahrzeuge KRF - B, MTFA - 1, MTFA - 2, Anhänger, TLF - A 2000
  • Anzahl der Kräfte - FF Graz 20 Frau / Mann
Zurück