Jungvögel gestrandet

Freitag, 07. Mai 2010
Durch die Brutzeit der Vögel kommt es zurzeit zu einem massiven Anstieg an Einsätzen der Tierrettung. "Besorgte Anrufer melden täglich vermeintlich verletzte, im Stich gelassene Vögel und ersuchen uns um deren Rettung", erklärt Ing. Karl Gruber, Offizier der Grazer Berufsfeuerwehr.

Der Verein "Kleine Wildtiere in großer Not" mit Obfrau Monika Großmann hat deshalb dieser Tage alle Hände voll zu tun um diese gestrandeten Jungvögel wieder aufzupeppen.

Das dies allerdings meistens gar nicht notwendig wäre liegt auf der Hand. Die gröeren Vögel sowie die Singvögel, beispielsweise Amsel, Drossel, Star, Elster, Krähen- oder Greifvögel sind sogenannte "Nestflüchter". Die jungen Vögel verlassen das Nest bereits bevor sie fliegen können und lernen es erst am Boden. Sie hüpfen aus den Nestern und gelangen über Sträucher und Äste auf den Grund, um dort das Fliegen zu erlernen. Das kann oft bis zu sieben Tagen dauern. Währenddessen werden sie von ihren Eltern mit Nahrung versorgt. "Vögel können einen Fremdgeruch nicht wie Wildtiere wahrnehmen, dürfen also im Notfall berührt werden. Allerdings sollte man das nur dann machen, wenn es wirklich notwendig ist, um einen Jungvogel zum Beispiel vom Gehsteig in ein Gebüsch zu heben", erklärt Monika Großmann. "Den Vogel dann mit nach Hause zu nehmen ist aber keine gute Idee", meint sie weiter.

Sitzt ein kleiner Vogel also scheinbar hilflos und verlassen auf der Wiese, so befindet er sich gerade im Lernprozess. Kritisch ist es dann, wenn der Jungvogel noch kein Federkleid hat. Nackte Jungvögel sind noch zu klein um auf dem Boden alleine überleben zu können. In solchen Fällen ist eine Alarmierung der Tierrettung unter der Telefonnummer 0 31 6/872-58 88 unbedingt erforderlich. Ebenso natürlich wenn eine unmittelbare Bedrohung voraussehbar oder eine Verletzung sichtbar ist.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, erreichen Sie den Verein "Kleine Wildtiere in großer Not" rund um die Uhr unter der Nummer 0650/64 52 535.
Link: http://wildtiere-in-not.at/

Zurück