FF Graz wählte neuen Kommandanten

Freitag, 06. März 2020
Ende 2019 verkündete Andreas Rieger nach acht Jahren an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Graz sein Amt übergeben zu wollen. Am 6. März 2020 erfolgte nach einer Ersatzwahl die Kommandoübergabe.

Im Jänner 2012 wurde Andreas Rieger zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Graz gewählt. Seitdem konnten viele Projekte umgesetzt und auf Schiene gebracht werden. Vor allem die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr stand im Fokus der letzten Jahre. So konnten wertvolle Ergänzungen und Unterstützungstätigkeiten im Großschadensfall, aber auch bei täglichen Einsätzen, aufgebaut und weiterentwickelt werden. Eines der größten Projekte war der Umbau und die Sanierung der Wache Kroisbach in Mariatrost im Jahr 2015, um den Anforderungen einer Freiwilligen Feuerwehr gerecht zu werden.

 

Nun entschied sich Andreas Rieger, sein Amt noch vor der nächsten regulären Wahl im Jahr 2022 niederzulegen: „Ich habe meinen Beitrag geleistet und bin sehr stolz darauf. Doch meine größer gewordene Familie steht im Mittelpunkt meines Lebens. Und meine rare Freizeit – auch aufgrund meines sehr intensiven und fordernden Berufs – möchte ich noch mehr mit meiner Frau und mit meinen Kindern verbringen. Das Ausmaß meines freiwilligen Engagements muss sich meinen ganz persönlichen Bedürfnissen anpassen und nicht umgekehrt. Und wenn ich eine Aufgabe übernommen habe, so möchte ich diese voll und ganz erfüllen können.“

 

Dass Rieger der Feuerwehrwelt verbunden bleibt, ist nicht nur seinem Beruf als Leiter der Stabsstelle Kommunikation im Österreichischen Bundesfeuerwehrverband geschuldet. Er wird im Bereichsfeuerwehrverband Graz dem Abschnitt 1 vorstehen und so auch weiterhin einen Beitrag zum Erfolg der FF Graz – natürlich in Abstimmung mit dem neuen Kommandanten – leisten können.

 

„Natürlich liegt mir das Grazer Feuerwehrwesen besonders am Herzen, weshalb ich mich sehr geehrt fühle, dass meine Meinung weiterhin – jetzt sogar in höherer Funktion – gehört werden soll. Dass ich für die Funktion eines Abschnittsfeuerwehrkommandanten von der Leitung der Berufsfeuerwehr Graz vorgeschlagen wurde, ist für mich nicht nur ein Zeichen des Vertrauens, sondern auch ein Zeichen der persönlichen Wertschätzung. Die Herausforderung eines Abschnittsfeuerwehrkommandanten ist zweifelsfrei eine deutlich andere als jene eines Feuerwehrkommandanten, weshalb ich zuversichtlich bin, diese Funktion mit meinen zeitlichen Ressourcen erfüllen zu können“, erläutert Rieger seine Entscheidung, für diese Funktion zur Verfügung zu stehen.

 

Hohe Auszeichnung als Zeichen der Wertschätzung

Nationalratsabgeordnete Martina Kaufmann und Stadtrat Kurt Hohensinner, beide Gründungsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Graz, hatten eine besondere Überraschung aus dem Rathaus mitgebracht. Der Stadtsenat hat auf Vorschlag des Bürgermeisters einstimmig die Verleihung des Ehrenzeichens der Landeshauptstadt Graz in Silber beschlossen. „Andreas Rieger ist somit der jüngste Grazer, dem diese Auszeichnung zu Teil wurde“, so Hohensinner bei der Überreichung.

 

Andreas Grinschgl neuer Kommandant

Die Nachfolge bei der Freiwilligen Feuerwehr Graz tritt Andreas Grinschgl an. Er wurde mit großer Mehrheit zum Kommandanten gewählt. In seiner Antrittsrede stellte Grinschgl, ehemaliger Zugskommandant und Ausbildungsleiter der FF Graz, das Verbindende in den Vordergrund: „Ich bedanke mich für euer Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Wir stehen vor großen Herausforderungen, die wir nur gemeinsam meistern können.“

Sein Stellvertreter bleibt weiterhin Patrick Brandner. Das neue Führungsteam wird sich in der kommenden Woche mit dem gesetzlichen Ausschuss erstmalig in der neuen Konstellation treffen und die weiteren Schritte der Freiwilligen Feuerwehr Graz einleiten.

 

Zurück