Andreas Grinschgl

Ich bin eigentlich ohne große Erwartungen der FF-Graz beigetreten. Mein Wunsch war es etwas sinnvolles mit meiner freien Zeit anzufangen. Wurde dieser Wunsch erfüllt? Auf alle Fälle. Die FF Graz trägt in großem Maße zur Sicherheit der Bevölkerung in Graz bei. Zusätzlich habe ich hier aber auch sehr viele gute Freunde gefunden und so manche lustige, aufregende und lehrreiche Stunde erlebt.

Andreas Macher

Branddienst, manchmal Zillenkontrolle, Weiterbildung der Mannschaft bei Brandmeldeanlagen und Funk.

Daniel Schieghofer

Als ich mich 2009 dazu entschloss der Freiwilligen Feuerwehr Graz beizutreten hatte ich keine Ahnung was mich erwarten würde. In dieser Zeit machte ich eine berufliche Veränderung durch und hatte in diesem Sinn quasi Zeit, um sie mit etwas nützlichem zu verbringen. Quereinsteiger würde man mich wohl schimpfen, wenn ich so daran zurück denke was ich alles erleben durfte. Damals war die Freiwillige gerade mal ein Jahr alt und die Strukturen waren sehr dünn gesät. Der erste Ansprechpartner war der damalige Kommandant-Stellvertreter, mit Humor und offenen Armen begrüßte er uns. Positiv …

Fabio Pucher

Am Anfang denkt man natürlich sofort an Blaulichtfahrten, Einsätze und Action. Das passiert auch, ist jedoch nicht immer der Fall. Ab und zu hat man auch eine Straßenreinigung zu der man ohne Blaulicht fährt da keine Menschen in Gefahr sind. Aber im Großen und Ganzen sind die meisten Einsätze trotzdem interessant und fordernd. Und dann gibt es natürlich noch die andere Seite...3 Uhr morgens, eine Alarmierung, man springt aus dem Bett und hört das Alarmstichwort Zimmerbrand. Da kann der Adrenalinpegel schon mal in die Höhe schießen, und am Einsatzort angekommen beginnt dann die Arbeit. Was mich …

Julia Tarmann

Man sollte als Mitglied in der FF Graz jene Zeit aufbringen, die man selber für sein Hobby „Feuerwehr“ verwenden möchte. Man wird zu nichts gezwungen, etwas zu machen was man nicht möchte.

Mathias Calabotta

Als Kind wollte ich immer beruflich zur Flughafenfeuerwehr meiner Geburtsstadt (Mailand).Nachdem bei mir ein anderes Ehrenamt auslief, überlegte ich kurz, was ich stattdessenmachen könnte und kam durch Zufall auf die FF Graz. Ich dachte mir, dass die Mitgliedschaftinteressant sein könnte und beschloss beizutreten. Zu Beginn war ich noch nicht so aktiv, aberwährend einer längeren Phase der Jobsuche hatte ich Zeit mehr bei der Feuerwehr zu machen.Die Kurse, die ich an der Feuerwehrschule in Lebring machen durfte, waren sehr interessantund auch privat kann man von manchen Inhalten profitieren.Ich …

Michael Zelle

Die Feuerwehr war bei mir schon ein Kindheitswunsch. Daher habe ich mir, nachdem ich erfahren habe, dass es in Graz eine Freiwillige Feuerwehr gibt, diese sofort angesehen und mich auch kurz darauf dafür gemeldet. Meine Erwartungen waren lediglich gute Kameradschaft, Menschen zu helfen und interessante neue Sachen zu lernen. Überrascht war ich nur über das Wechseldienstsystem, wo man die Nacht auf der Feuerwehr verbringt, welches ich vom Land nicht kannte da die Feuerwehr dort per Sirene und Pager alarmiert wird. Allerdings verbringt man dadurch viel Zeit mit Freunden was die Kameradschaft …

Patrick Brandner

Servicetechniker im Bereich Elektrotechnik

Sarah Schiller

Was für Erwartungen kann man in eine Feuerwehr mitbringen, wenn man sich nie mit dem Thema beschäftigt hat? Welche, wenn schon? Was ich gefunden habe, sind Freunde fürs Leben. Vor allem hat mich überrascht, wie gut man als Frau in der Feuerwehr aufgenommen wird. Schlussendlich ist die Feuerwehr in weiten Teilen eine männliche Domäne. Aber hier steht jede Frau ihren Mann und wird gleichwertig behandelt. Wir haben alle dasselbe Hobby und die damit verbundene Leidenschaft. Und das ist nur eine der schönen Seiten an der FF Graz.